Die europäische Geistesgeschichte kennt eine Reihe großer Denker, deren Leistungen durchaus verschieden interpretiert werden können. Diese Bandbreite kann bereits zu Lebzeiten bestanden haben, kann sich aber auch erst aus den veränderten Blickwinkeln der Moderne ergeben haben. Beispiele sind Meister Eckhart, Leibniz, Kant, die Vertreter des deutschen Idealismus', Schopenhauer, Marx, Nietzsche. Aber auch viele Fragen des täglichen persönlichen, gesellschaftlichen und politischen Lebens gründen in originär philosophischen Themen, wie etwa Fragen zur Ethik, zu Gesellschaftsmodellen oder dem weiten Feld der Metaphysik.

Der Hagenbacher Disput wird sich jeweils im Herbst eine Person oder ein Thema mit philosophischem Potenzial vornehmen. Gastgeberin ist die Stadtbücherei Hagenbach, die in den bewährten Händen von Monika Bögelspacher liegt. Der erste Hagenbacher Disput fand am Donnerstag, den 29. Oktober 2009, um 19.30 Uhr in den Räumen der Stadtbücherei statt. Das Thema lautete:

Meister Eckhart: Theologe, Mystiker, Philosoph?

Der für diesen Tag geplante 2. Hagenbacher Disput zum Thema Utilitarismus musste leider verschoben werden. Ein Neuer Termin wird bekanntgegeben. Das Thema:

Utilitarismus - ein zeitgemäßes ethisches Modell?


Möchten Sie mitmischen oder ein Thema vorschlagen? Den Initiator erreichen Sie hier:

Klaus Prinz
Prof.-Eichmann-Str. 27
76767 Hagenbach

Tel.: 07273 941690
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!